Kunden informieren sich besser mit rateit.cool

Veröffentlicht am

Cool Services stellt die neusten Features des Produktbewertungs-Service rateit.cool auf der dmexco, Halle 7 Stand C024  in Köln vor. Interessierten wird die Möglichkeit geboten, den Service live zu testen.

Mit dem Einsatz von rateit.cool erhalten Shops Produktbewertungen aus einer breiten Community teilnehmender Shops. So können sich ihre Kunden in der Phase der Kaufentscheidung informieren, was andere Kunden über die Produkte schreiben und bekommen ein gutes Gefühl zu den Produkten. Sie bleiben im Shop und müssen sich nicht mehr anderweitig über das Produkt zu informieren.

rateit.cool ist der einzige Bewertungsservice, in dem alle Shops gemeinsam Produktbewertungen in einer Community sammeln. Die Produkte erhalten shopübergreifend viele Bewertungen, weit mehr als die meisten Shops alleine jemals bekommen können. Alle Shops zeigen alle Bewertungen zum Produkt an. Die Shops profitieren von vielen bewerteten Produkten und sehen insgesamt größer aus. Dies führt zu mehr sofortigen Kaufentscheidungen auf Basis von vielen zusätzlichen, kundengenerierten Informationen. Die Absprungrate verringert sich und der Umsatz wird gesteigert.

Der Service rateit.cool ist im 360° Handel einsatzfähig. Er kann in Onlineshops genauso genutzt werden wie in mobile Apps oder im stationären Handel.
Aktuell stehen Plugins für shopware, Oxid, WooCommerce, Magento und prestashop zur Verfügung.

Termin vereinbaren

TIPPS RUNDUM PRODUKTBEWERTUNGEN (TEIL 3)

Veröffentlicht am

Tags für wichtige Bewertungsmerkmale

Hat ein Produkt mehr als 30 Bewertungen, freuen sich die meisten potenziellen Käufer über eine Erleichterung, um für sie interessante Bewertungen lesen zu können. Daher kommen Tags zu „Qualität“, „Leistung“, „Design“ etc. gut an, die zum einen Filtermöglichkeit sind und zum anderen nochmal einen genaueren Blick auf das Produkt bieten. Das ist auf den ersten Blick ein großer Vorteil. Die Tags können den zeitlichen Aufwand für einen Käufer auch erhöhen, da er mehr liest als ursprünglich gewollt und seine Kaufentscheidung doch noch vertagt. Der Shopbesitzer sollte ggf. testen, ob seine Kunden die Tags nutzt und sie sich positiv auf die Konversion auswirken.

Werbung mit Bewertungen aus Gewinnspielen unzulässig (Recht)

Veröffentlicht am

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in seiner Entscheidung vom 16. Mai 2019 (Az.: 6 U 14/19) festgestellt, dass die Werbung mit Bewertungen, die ein Unternehmen durch die Veranstaltung eines Gewinnspiels generiert hat, unzulässig sind. Begründung: Ein Kunde, der eine Empfehlung ausspricht, muss in seinem Urteil über diese Empfehlung frei und unabhängig sein. Auch wenn bei Bewertungen, die im Rahmen eines Gewinnspiels generiert werden, keine Bezahlung im eigentlichen Sinne vorliegt, sind die abgegebenen Bewertungen gleichwohl nicht als objektiv anzusehen, weil die Bewerter letztlich durch die Möglichkeit, an dem Gewinnspiel teilzunehmen, belohnt wurden. Der durchschnittliche Verbraucher geht allerdings bei der Betrachtung dieser Bewertungen davon aus, dass nur zufriedene Kunden eine positive und zugleich unabhängige Bewertung abgeben. Darüber hinaus lässt die Anzahl von positiven Bewertungen einen Rückschluss darauf zu, wie bekannt ein Unternehmen im Markt ist. Beide Erwartungen werden allerdings enttäuscht, wenn den Bewertungen gerade ein solcher Zusammenhang fehlt, eben weil diese nur abgegeben wurden, um von dem bewerteten Unternehmen eine entsprechende Belohnung zu erhalten.

Werden also positive Bewertungen durch ein Gewinnspiel generiert und wird im Anschluss mit diesen Bewertungen geworben, stellt diese Werbung eine unzulässige geschäftliche Handlung dar, die von Mitbewerbern oder der Wettbewerbszentrale wettbewerbsrechtlich abgemahnt werden kann.

mehr zum Thema von Sebastian Laoutoumai auf t3n

 

TIPPS RUNDUM PRODUKTBEWERTUNGEN (TEIL 2)

Veröffentlicht am

Kunden interessiert die Aufteilung der Sterne

Präsentieren Sie neben der durchschnittlichen Sternebewertung eines Produkts und geschriebenen Produktbewertungen auch wie die Sterne vergeben wurden. Der Durchschnittswert alleine gibt auf den ersten Blick eine gute Orientierung. Die Aussagekraft erhöht sich nochmal, wenn man weiß wieviele Einzelbewertungen gesammelt und wie diese verteilt wurden. Gerade in der Verteilung sieht man, ob die Bewertungen weitgehend homogen sind oder ob es sehr gegensätzliche Meinungen gibt. Im letzteren Fall liest der potenzielle Käufer mehr Einzelbewertungen durch, um selbst zu entscheiden, welche der beschriebenen Pros und Kontras für ihn wichtig sind.